Philosophie von Aquaquinta

Hauptaugenmerk

Das Hauptaugenmerk von Aquaquinta ist sich auf die Forschung, Weiterentwicklung und Schulung von Technologien zu konzentrieren, die es ermöglichen den Menschen in seiner unendlichen Schönheit und Perfektion im Hier und Jetzt durch Sichtbar-und Hörbarmachung körpereigener Schwingung widerzuspiegeln.

Name Aquaquinta

Der Name Aquaquinta soll die beiden Qualitäten Wasser und Schwingung repräsentieren, die das Leben und uns Menschen erschaffen.
Aqua/Wasser in dem alles Leben auf diesem wunderschönen Wasserplaneten entsteht.
Quinta/die Quint stellvertretend für Schwingung in seiner schönsten Form. Ein Intervall der dem Menschen ein Verstehen von Qualität ermöglicht und zugänglich macht. Der Intervall, der die Polarität in einer übergeordneten Einheit wieder vereint.

Aqua

Aqua steht für das Wasser

Das Wasser (Aqua) ist das einzige Element auf unseren Planeten, welches es ermöglicht Leben in physischer Form, so wie wir es kennen entstehen zu lassen. Jeder lebende Organismus entsteht in einer Umgebung von Wasser.
Wir Menschen bestehen aus ca. 70% aus Wasser.
Eine befruchtete Eizelle entwickelt sich im Fruchtwasser zu dem Wunder Mensch innerhalb von 9 Monaten. Jedoch hat das Fruchtwasser weit mehr Funktionen und Einflüsse auf die Morphogenese als bis heute allgemein angenommen.
Inzwischen weiß man, dass sich Schwingung im Wasser zu Form (In-Formation) manifestiert. Das heißt, dass das Wasser DER Übermittler von Schwingung ist. Es wandelt die von außen kommende Schwingung in eine Blaupause für den Bauplan Menschen um.
Die DNA ist vielleicht mehr das Werkzeug, welches diese In-Formationen zum Aufbau des Menschen darstellt, jedoch nicht die Quelle aller Information selbst. Die Einzigartigkeit des Wassers auf jedwede Schwingung zu reagieren und diese durch formgebende Prozesse zu manifestieren erklärt warum sich auf einem Baum jedes Blatt vom anderen unterscheidet.
Ein weiterer interessanter Aspekt ist, dass sich die physischen Eigenschaften wie z.B. die Viskosität des Wassers unter Einfluss von Schwingung ändern. Die Plastizität hat wiederum direkten Einfluss auf die Zellteilung.

Wie wir aus diversen Arbeiten von Forschern weltweit ersehen, reagiert Wasser auf jedwede Schwingung, so auch auf die Schwingung der Musik.
Dr Masaru Emoto (bekannt durch seine Bücher 'Die Botschaft des Wassers') zeigt wunderschön auf, dass Wasser im gefrorenen Zustand seine Qualitäten nicht einzig chemisch/mikrobiologisch/physisch darstellt, sondern dass sich die Harmonie der Schwingung in erkennbaren harmonischen Formen im Wasser widerzuspiegeln vermag.
Dass wir Musik mögen bzw. darauf positiv oder negativ reagieren ist in erster Linie nicht unserem Verstand und Intellekt zuzuschreiben, sondern vielmehr der Tatsache, dass unser zu über 2/3 aus Wasser bestehenden Körper schlicht auf Musik reagiert.
Dies ist am einfachsten bei Kindern zu beobachten. Sogar Babys reagieren bevor sie auf die Welt kommen sehr stark auf Musik. Diese Erkenntnis wurde vor allem durch Studien unter dem Begriff 'Mozart Effekt' bekannt.

Quinta

Quinta steht für die Quint - ein Intervall, den man wahrscheinlich als den wohltuendsten von allen Intervallen betrachten kann.
Das Intervall der Quint entsteht, wenn man eine Saite durch 2/3 teilt.

Musiktherapeuten von allen Teilen der Erde und von unterschiedlichsten kulturellen Hintergründen bevorzugen diesen Intervall vor allen anderen. So ist zum Beispiel die Sitar aus Indien in ihren Grundtönen in Quinten gestimmt.
In der Klassik lösen sich die Harmonien meist in der Quint auf.

Der Mitnahmeeffekt (Entrainment) von Schwingung

Der Mitnahmeeffekt (Entrainment) von Schwingung und vor allem von Musik bewirkt, dass wir uns entweder wohl oder unwohl fühlen, wenn wir Musik hören. Man kann der Musik sozusagen nicht auskommen. Entweder wird man Teil von ihr, 'geht im Einklang mit', oder der Körper versucht mit allen Mitteln, sich gegen den Einfluss zu wehren (störende, irritierende Empfindung).

Bereits die Pythagoreer und vor ihnen die Ägypter und Inder erforschten mit Hilfe des Monochord die wahre Bedeutung der Qualität von Tönen.
Die heutige Mathematik hatte ihren Ursprung basierend auf Gesetzmäßigkeiten, die man mit Hilfe des Monochords feststellen konnte.
So hört man z.B. die Oktave, wenn man eine gespannte Saite genau in der Mitte teilt. - Daraus kann man zwei primäre Aussagen herleiten: eine quantitative - Verhältnis 1:2 und eine qualitative, der Empfindung entsprechend.

Die Bezeichnung 'Quintessenz' bedeutet das Wesentliche einer Sache. Diese Bezeichnung hat sicherlich ihren Ursprung von der Bedeutung, die man dem Intervall der Quint beigemessen hat.
Die Quint (Fünfte) steht auch in Verbindung mit dem Pentagramm bzw. wird dem Weiblichen zugeschrieben. Nur das Weibliche materialisiert und bringt das Leben in all seinen Formen zum Vorschein.
Das Weibliche steht auch für Emotionen, die wir vor allem beim Wahrnehmen von unterschiedlichen Tönen, Intervallen und Tonfolgen empfinden.

Unsere heutige Wissenschaft hat diese zweite Seite, die qualitativ empfindende Seite nahezu vollkommen verdrängt. Einzig die quantitativ messbare, in Größen exakt definierbare Seite wird Beachtung geschenkt. Man versucht basierend auf messbaren Fakten qualitative Eigenschaften und Merkmale zu beschreiben, die jedoch einzig mit dem Verständnis von Schwingung und Harmonie einhergehen können.

Schwingung formt Materie. Am einfachsten ist dies bei Wasser zu beobachten. Wasser, der Quelle allen Lebens.
Aber warum ist das so?

Wasser reagiert auf jedwede Schwingung. Schwingung ist in der Lage, den pH-Wert des Wassers zu verändern, die Viskosität des Wassers zu beeinflussen und vor allem sich selbst im Wasser durch Formen sichtbar zu machen.

Die stark einseitige quantitative und materielle Sichtweise der Wissenschaft lässt sich vor allem in der Genetik erkennen. Der größte Teil dieser Forschung konzentriert sich immer noch auf den materiellen Teil und glaubt, dass alle Informationen und somit morphogenetischen Prozesse einzig der DNA zuzuschreiben sind.

Wie kommt es dann, dass jedes Blatt auf einem Baum sich vom anderen unterscheidet? Wieso bekommen Eltern nicht dieselben Kinder, obwohl doch die Erbinformation, die sie den Kindern weitergeben gleich bleibt?
Liegt es vielleicht eher nahe zu vermuten, dass die Schwingung während der Gestaltbildung aufgrund ihrer unendlichen und immerwährenden Veränderung das Wasser in-formiert (beeinflusst in Form gebracht) hat und somit das jeweilige Blatt, das jeweilige Kind oder jedwede manifestierte Lebensform zu seiner Einzigartigkeit geformt hat..?

Wie kam es zu Sound of Soul?

Die Idee von Aquaquinta ist es nicht, ein weiteres Behandlungsgerät auf den Markt zu bringen, welches alle möglichen Heilversprechen geben soll.

Der grundlegende Ansatz von Sound of Soul ist, dass sich der Körper am besten von selber heilt, wenn man ihm die Möglichkeit gibt, wieder mit sich und seinem Umfeld in 'Einklang' zu kommen.

Jedoch soll dies nicht mit von außen generierten künstlichen Tönen und Musik geschehen, sondern mit dem eigenen Klang der jeweiligen Person (das Wort Person stammt vom lat. personare = 'durchtönen').
Erreicht wird dies durch körpereigene, elektrische Impulse der HRV (Herzratenvariabilität) Messung, die zeitgleich in entsprechende Töne umgewandelt und somit hörbar gemacht werden.

 

Diese Graphik soll das Grundlegende Prinzip von Sound of Soul veranschaulichen.

Da sich die Herzratenvariabilität (wie das Wort schon sagt) vor allem dadurch auszeichnet, dass sich die Summe der Frequenzen (welche ein weit größeres Spektrum umfasst als nur der einfache fühlbare Puls) von einem Zyklus (RR Intervall) zum folgenden unterscheiden entsteht somit auch eine stets verändernde Wiedergabe, der durch Sound of Soul hörbar gemachten, Klänge und letztlich Farben (welche wiederum aus den dominanten Klängen generiert werden).

Das Schöne ist des Weiteren, dass das Herz stets die Befindlichkeit seines Trägers widerspiegelt. Zudem zeichnet sich das Herz vor allem dadurch aus, dass es auf Einflüsse reagiert und diese somit durch Sound of Soul dargestellt werden kann.

 

Innere Ruhe finden

Jeder, der schon meditiert hat, weiß wie schwer es ist, seinen Geist für zumindest kurze Zeit zur Ruhe kommen zu lassen. Meist meldet sich der Geist bereits nach wenigen Sekunden mit einem neuen Gedanken, den man zuerst unbewusst nachgeht und dann, wenn er bemerkt wurde, für sehr kurze Zeit zum Schweigen bringt, bevor sich der nächste unbewusste Gedanke wieder einschleicht.
Für die meisten Menschen ist es nahezu unmöglich, 10 Atemzüge hintereinander ohne jegliche Gedanken durchzuführen.

Erst durch jahrelange Meditation lernen manche Menschen wieder im Geiste zur Ruhe zu kommen und somit mit seiner Umwelt Eins-Sein, anstatt sich durch Gedanken von ihr zu trennen.

Sound of Soul soll eine einfachere und für den heutigen Menschen mögliche Form bzw. Alternative darrstellen, um diese innere Ruhe wiedererfahren zu können.
Durch das Hören der eigenen, einzigartigen Befindlichkeit durch den eigenen 'Klangspiegel', welcher basierend auf der Herzratenvariabilität entsteht und durch den Mitnahmeeffekt dieser eigenen Klänge, wird der hinhörende Mensch sich seiner selbst (wieder) bewusst und somit frei von Gedanken, Glauben, Einbildung und Sorgen. Dies ermöglicht dem Körper, wieder in 'Einklang' mit sich und seiner Umwelt zu treten.

Das menschliche Herz zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass es alles einschließt. Es reagiert auf alle Einflüsse, und seine Befindlichkeit kann mit Hilfe der HRV-Aufnahme (Herzratenvariabilität) sehr anschaulich dargestellt werden. Durch ständiges Denken, Sich-Sorgen oder Ähnlichem stresst man sein Herz und dies spiegelt sich somit in der HRV wider.

Durch bewusstes Hinhören bringen wir den Geist (Gedanken) zur Ruhe.
Das Besondere ist, dass durch das Hinhören und die 'Aufgabe' der Gedanken, Sorgen, Ängste und Stress wir dem Körper helfen, sich selber wieder in seiner unendlichen Schönheit und Einzigartigkeit zu finden. Durch das Hinhören kommt der Geist zur Ruhe und ermöglicht den Körper seine Regenerationsfähigkeiten voll auszuschöpfen.

Wir sind nicht unsere Gedanken.
Gedanken, sowie das Denken überhaupt ist ein Werkzeug, welches durch das Ego meist zum Ich wird und das wesentliche SEIN verdrängt.

Durch das bewusste (kommentarlose und nicht wertende) Loslassen erleben wir ein tiefes Gefühl von Friede und Freude.

Freude und Glück, welche durch geistige Einflüsse geschaffen werden, sind meist nur von kurzer Dauer und können im Allgemeinen mit Unterhaltung (unten halten) beschrieben werden. Der Geist/Intellekt benötigt stets Unterhaltung, um sich selbst nicht in Langeweile zu verlieren.

Bewusste Wahrnehmung hingegen kennt keine Langweile und benötigt daher keine Unterhaltung.

Die Klänge, welche basierend auf der HRV (Herzratenvariabilität) mit Hilfe der Sound of Soul-Technik von Aquaquinta hörbar gemacht werden, stellen keine dem Geist/Intellekt entsprechenden 'Unterhaltungs-Musik' dar, sondern spiegeln die Einzigartigkeit jedes Menschen in Ton-Qualitäten wider. 
 

Wie können wir von Ängsten und Sorgen loslassen?

Ein großes Problem, welches wir vor allem in der heutigen Zeit wahrnehmen, ist der nicht zur Ruhe kommende Geist (Mit Geist sind Gedanken und das Denken im Allgemeinen gemeint).
Den Großteil unserer Gedanken, die wir ständig tätigen, werden nicht dazu verwendet, konkrete Lösungen oder Wege zu finden, sich in seiner Umwelt auszudrücken, sondern sind meist ständige, sich in unterschiedlicher Form wiederholende Denkmuster, die eine Art innere Kommunikation des Egos/Ichs und Meins mit allen möglichen Situationen, Ängsten, Phantasien oder Ähnlichem führen.

Was ist ein Gedanke und vor allem was macht ein Gedanke?
...ein Gedanke trennt mich von meiner Umwelt. Erst in dem Moment wo ich denke, stelle ich einen Unterschied (meist materiellen Ursprungs) mit meinem Umfeld fest.
Ein Gedanke ist bereits Form. Aus dem Nichts ist etwas Konkretes entstanden.
Das Problem der Gedanken ist, dass sie nicht die Person sind, sondern der Person, dem wahren SEIN eine künstliche 'vorgestellte' Identität überziehen. Um dieser Identität auch bestmöglich entsprechen zu können, arbeitet das Denken unaufhörlich.

Aus diesem meist unbewussten, unaufhörlichem Denken entstehen viele Probleme, die sich letzten Endes auch gesundheitlich widerspiegeln.
Stress ist z.B. so ein Problem. Stress entsteht, wenn wir im Jetzt an einem zukünftigen Ort oder Situation sein wollen. Dies ist natürlich ein künstliches Leiden, da es immer nur den jetzigen Moment gibt, dieser jedoch mit Gedanken versucht wird, bestmöglich und vor allem schnellstmöglich zu überwinden.
Ein weiteres Problem ist die Angst. Durch ständig sich wiederholende Gedankenszenarien erleben wir stets Angstgefühle und Sorgen, welche sich direkt auf den Körper auswirken. Der Körper mit all seinen Reaktionen unterscheidet nicht, ob tatsächlich ein Grund zur Angst und Sorge besteht, oder ob er nur durch Gedanken erzeugt wurde und ständig künstlich am Leben erhalten wird.

Unser ständiges, unermüdliches nahezu neurotisches Denken von meist vollkommen irrelevanten Gedanken hindert uns, uns selbst zu finden.